Gerhard Jaster lÀsst eine Tradition neu aufleben

Erstmals 1952 ausgetragen

Erstmalig erwĂ€hnt wurde der heute traditionelle Lauf in einem VfL-Protokoll aus dem Jahre 1952. Unter der Leitung von Karl Schönbeck wurde der Lauf damals unter dem Namen "Rund um den Wall" und jeweils am letzten Sonntag im April ausgerichtet. 1954 wurde dann eine Ausschreibung an 70 Vereine verschickt. Der Staffel-Lauf ging damals ĂŒber eine Distanz von 6 x 330 Meter. Sieger wurde Eintracht Minden. Laut Protokollen wurde der Lauf bis 1957 ausgetragen.

Als "Wall-Lauf" rief ihn der spĂ€tere Namensgeber dann 1988 wieder ins Leben. Gerhard Jaster war zwar selbst kein LĂ€ufer, doch seine Begeisterung fĂŒr den Sport war groß. So war er treues Mitglied des VfL 1877 Stadthagen und betreute die Leichtathletiksparte des Vereins als Spartenleiter. Außerdem ĂŒbte er 20 Jahre lang das Amt des Kreissportwartes aus. Da er der Leichtathletik sehr verbunden war, organisierte er am 7. August 1988 den "Wall-Lauf" und sorgte mit seinem Engagement dafĂŒr, dass eine langjĂ€hrige Tradition wieder auflebte und weiterbesteht. Nach Jasters Tod im Jahr 1989 benannte der VfL Gerhard Jaster zu Ehren den Lauf 1991 in "Gerhard-Jaster-GedĂ€chtnis-Lau" um und ehrt damit in jedem Jahr das große Engagement des Gerhard Jaster.

Quelle: Schaumburger Nachrichten



Sponsoren

Extaler Mineralquell - Helden trinken Ex